Frequently Asked Questions

Haben Sie noch Fragen?

Falls Ihre Frage nicht beantwortet wurde, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie mich!

KONTAKT

Ich bin noch unsicher – kann ich mich unverbindlich beraten lassen?

Selbstverständlich können Sie mich in einem unverbindlichen Erstgespräch kennen lernen, bei dem ich eine erste Einschätzung Ihres Haarstatus vornehme, um die Kosten für eine Haatransplantation abzuschätzen. Anschließend entscheiden Sie in aller Ruhe, ob Sie mein Angebot annehmen wollen. Für ein persönliches Gespräch vereinbaren Sie bitte per Telefon oder Email einen Termin mit mir.Größten Wert lege ich auf die individuelle Betreuung jedes Patienten. Sowohl die Beratung, den Eingriff selbst und die notwendigen Nachkontrollen führe ich persönlich durch.

Ist eine Haartransplantation schmerzhaft?

Da die Operation unter örtlicher Betäubung durchgeführt wird, schmerzt sie überhaupt nicht, allerdings ist die Entnahmestelle in den folgenden drei Tagen etwas empfindlich, was mit leichten Schmerzmitteln eingedämmt werden kann. Viele Patienten sind vom unkomplizierten Ablauf überrascht und meinen ein Zahnarztbesuch sei dagegen viel schlimmer.

Welche unterschiedlichen Methoden der Eigenhaartransplantation gibt es?

Die meisten Haarchirurgen arbeiten mit der FUE Methode (Follikular Unit Extraction), die allerdings gewisse Nachteile für den Patienten mit sich bringt. Zum einen muss hier der gesamte Hinterkopf rasiert werden, die Haarentnahme selbst ist zeitaufwendig und außerdem werden dabei 20-30 % der Haarfollikel zerstört. Das ist insbesondere dann ungünstig, wenn nur noch wenig Resthaar vorhanden ist. Bei einer guten Vernarbung hinterlässt diese Methode viele kleine, runde Narben.Eine weitere Methode ist die „S&P Extraction“, die zwar für den Operateur etwas umständlicher und zeitaufwändiger ist, für den Patienten jedoch die besten Resultate erzielt. Ich persönlich arbeite ausschliesslich mit dieser Methode, die viele Nachteile der FUE-Methode vermeidet. Bei meiner Operationsmethode werden bis zu 120 kleine Haarinseln (Standard-Grafts) entnommen. Diese werden anschliessend in einem aufwändigen Verfahren in bis zu 1400 kleine Micro-Grafts geteilt, die jeweils nur noch aus ein bis drei Haaren bestehen. Diese werden dann in die unbehaarten Stellen der Glatze eingesetzt, die vorher entsprechend präpariert wurden. Jedes entnommene Haar wird ohne Verluste auch wieder eingesetzt und als Narbe bleibt nur eine feine, kaum sichtbare Linie zurück.

Wie verläuft eine Haartransplantation?

Die Operation selbst wird in einer angenehmen Atmosphäre unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Sie dauert zwischen drei und sieben Stunden. Für die Entnahme muss nur ein ein bis zwei Zentimeter breiter Streifen am Hinterkopf rasiert werden – nicht etwa das gesamte Resthaar. Anschließend werden zusammen mit der Haarwurzel die etwa fünf Millimeter großen Hautinseln entnommen. Nach dem Splitting der Grafts werden sie an den entsprechenden Stellen der Glatze oder Stirn eingepflanzt, an denen vorher kleine Hautteilchen entfernt wurden. Um ein natürliches Resultat zu erzielen ist es wichtig, die Haarwuchsrichtung zu berücksichtigen, zudem ist die Gestaltung der Haarlinie entscheidend. Hier ist die Erfahrung des Operateurs genau so wichtig wie eine gewisse Portion Kreativität. Der Heilungsprozess dauert nur wenige Tage, da die Kopfhaut sehr gut durchblutet wird. Anschließend sind die Haarwurzeln verankert und nach ungefähr drei Monaten beginnt ein neues Haar zu wachsen. Für möglichst perfekte Ergebnisse sind in der Regel zwei Operationen im Abstand von drei Monaten erforderlich.

Was ist eine Haartransplantation?

Bei einer Haartransplantation werden Haare von einer Stelle des Kopfes (Spenderfläche) auf eine andere (Empfängerfläche) verpflanzt.

Wer eignet sich für eine EHT (Eigenhaartransplantation)?

Prinzipiell kann eine Haartransplantation bei jedem durchgeführt werden. Inwieweit es individuelle Einschränkungen gibt, klären wir in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Ab wann ist eine EHT (Eigenhaartransplantation) empfehlenswert?

Vielen Menschen leiden unter zunehmendem Haarverlust. Wenn das auch auf Sie zutrifft, sollten Sie ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.

Ist eine EHT für Aussenstehende sichtbar?

Nein, im Zuge einer Eigenhaartransplantation entstehen keine nach außen sichtbaren Narben oder ähnliches. Ein ästhetisch ansprechendes wie unauffälliges Ergebnis ist das Ziel der Behandlung.

Können graue Haare auch transplantiert werden?

Auch hier bestehen prinzipiell keine Einschränkungen.

Können Sie mir anhand von Fotos eine Offerte erstellen?

Das ist leider nicht möglich. Bitte vereinbaren Sie für die Erstellung einer Offerte ein persönliches Beratungsgespräch.

Was sollten Sie beim Einholen einer Offerte besonders beachten?

Vorsicht ist geboten, wenn Ihnen eine Offerte anhand von Haarfollikeln berechnet wird. Diese Angebote klingen zwar verlockend und scheinen hohe Preise zu rechtfertigen, doch ist es für Sie kaum möglich, dies zu kontrollieren, da er Haare im einzelnen kaum nachzählen kann. Der Preis könnte somit zu Ihren Ungunsten ausfallen.

Wieviel kostet eine EHT und wie erstellt sich der Preis?

Dies kann nicht pauschal gesagt werden, da der Preis von der Anzahl der benötigten Eigenhaartransplantate abhängt. Ein kostenloses Beratungsgespräch kann hier bei der Klärung helfen.

Bezahlt die Krankenkasse eine Haartransplantation?

Bei Narbengewebe durch Unfall oder krankheitsbedingte Operationen handelt es sich um eine medizinische Indikation. Hier kann vom Operateur eine Kostengutsprache an die Versicherung eingereicht werden, wobei die jeweilige Versicherung entscheidet, ob die Kosten übernommen werden. Bei rein kosmetischen Massnahmen übernehmen die Kassen keine Kosten.

Warum sollten Sie sich für Angela Lehmann entscheiden?

Im Gegensatz zu grossen Instituten erfolgen sowohl die Beratung, die Operation als auch die Nachkontrolle durch mich, sodass Sie die beste Betreuung aus einer Hand erfahren und somit nicht auf Vermittler angewiesen sind, die Sie möglicherweise anonym und auf Provisionsbasis behandeln werden.

Ist ein persönliches Beratungsgespräch zwingend?

Ja, im Zuge dieses Gesprächs erhalten Sie wichtige Informationen zum Verfahren und haben die Gelegenheit, noch offene Fragen zu stellen.

Ist ein Beratungsgespräch kostenpflichtig?

Nein, das persönliche Beratungsgespräch erfolgt kostenfrei.

Welche Techniken gibt es?

Für eine Eigenhaartransplantation stehen verschiedene Techniken zur Verfügung. Eine detaillierte Erläuterung hierzu finden Sie unter: http://www.haartransplantationen.ch/haarausfall/methode/

Unterschied zwischen Micrografts und FUE?

Auch hierzu finden Sie eine Erläuterung unter: http://www.haartransplantationen.ch/haarausfall/methode/

Wie lange dauert eine Haartransplantation?

Die Dauer einer Eigenhaartranplanstation hängt maßgeblich von der Anzahl der benötigten Operationssitzungen und Eigenhaartransplantate ab und kann zwischen 2 bis 6 Stunden dauern.

Braucht es eine Vollnarkose?

Nein, eine Lokalanästhesie ist vollkommen ausreichend.

Ist die Operation schmerzhaft?

Nein, durch die Anästhesie der Entnahme-und Einpflanzregion verläuft die Operation schmerzfrei.

Gibt es Narben?

Die Form und Auffälligkeit der entstehenden Narben können durch die Wahl der Operationstechnik stark beeinflusst werden. Wir wenden eine Technik an, bei der nahezu kaum sichtbare Narbe entsteht.

Ersetzen sich die entnommenen Haare am Hinterkopf wieder?

Nein, jedoch entstehen auch keine haarlosen Areale am Hinterkopf. Lassen Sie sich diesbezüglich gerne beraten.

Wachsen die Haare ein Leben lang?

Die verpflanzten Haare behalten ihr normales Wachstum nach der Verpflanzung in die Empfängerfläche bei.

Wenn die Spenderfläche zu klein ist, kann man die Haare Klonen?

Nein, ein Klonen von Haaren wird zwar intensiv erforscht, ist aber heute noch nicht möglich.

Kann mir ein Familienmitglied Haare spenden?

Nein, das ist leider nicht möglich.

Kann man Haare aus anderen Regionen verpflanzen?

Grundsätzlich ja, doch die ästhetischen Resultate sind aufgrund der anderen Haarstruktur nicht befriedigend.

Was ist vor der Operation zu beachten?

Prinzipiell müssen Sie vor einer Operation nichts an Ihrem täglichen Leben ändern. Lassen Sie sich jedoch individuell von mir beraten.

Müssen die Haare rasiert werden?

Nein, im Gegenteil. Ich bevorzuge zur Operation eine Haarlänge von mindestens 3 cm.

Wie lange hält die Betäubung an?

Die Lokalanästhesie kann bis zu 7 Stunden anhalten

Nach der OP

Wann kann ich meine Arbeit wiederaufnehmen?

Nach einer EHT im Stirnbereich, können Schwellungen auftreten, die spätestens nach 7 Tagen abgeklungen sein werden.

Wann lösen sich die Krusten?

Das hängt hauptsächlich von individuellen Faktoren ab, jedoch folgt dies dem Verlauf der normalen Wundheilung von 7 bis 14 Tagen.

Kann ich nach eine EHT in den Urlaub und was muss beachtet werden?

Wie nach jedem anderen Eingriff auch muss die Wundfläche geschont und von der Sonne geschützt werden. Lassen Sie sich hierzu individuell durch mich beraten.

Wann beginnen die Haare zu wachsen?

Das Haarwachstum beginnt ab der 10. bis 12. Woche nach der Operation und dies dann kontinuierlich 1 cm pro Monat.

Wie oft kann ich mich behandeln lassen?

Dem sind prinzipiell keine Grenzen gesetzt, jedoch werden kaum mehr als drei Behandlungssitzungen benötigt.

Braucht eine EHT eine spezielle Pflege?

Nein, nach dem vollständigen Ausheilen werden die verpflanzten Haare wie gewöhnlich behandelt.

Kann man transplantierte Haare färben?

Ja, die transplantierten Haare können wie alle anderen auch behandelt werden.